Live-Bilder aus der Wurfkiste - Welpen-WebCam

Bearded Collies
von der Teufelsbande

Lade Dir den Flash Player um die Diashow zu sehen.

Bearded Collies von der Teufelsbande

Archiv für den Monat Dezember 2009

Grüße aus Köln

Dienstag, 29. Dezember 2009

Pitu grüßt seine Geschwister und Halbgeschwister zusammen mit seinem Kollegen Balu (der braune)!!!

Mittagsruhe

Mittagsruhe

 

so gehts mir gut!

so gehts mir gut!

 

mit Frauchen noch viel besser!!!

mit Frauchen noch viel besser!!!

Beide Kölner Jungs wünschen Euch allen einen guten Rutsch ins Neue Jahr!!! Und die Schröders natürlich auch!!!

Übrigens: Aiyana hat beim Aufräumen das Reisetagebuch, das sie für Ihren Bruder Pitu geschrieben hat, wiedergefunden. Er soll mal unter dem Bericht vom Urlaub in Frankreich nachschauen!!! Du findest das im Archiv unter “Juni2009″, weisst Du doch!
Viele liebe Grüße von Deiner Lieblings-Schwester Aiyana!!!

Share/Save/Bookmark

Die Abenteuer von Charlotte

Dienstag, 29. Dezember 2009

Hallo liebe Teufelsbande,

mittlerweile sind Charlotte und wir schon völlig eins. Für sie, für Euch und für uns ist es ein gutes Gefühl, dass Schlotti sich so pudelwohl fühlt. Wir haben nicht das Gefühl, dass sie etwas vermisst (der Riesenteddy - gestern haben wir noch schnell einen zweiten gekauft - wird als Rudelersatz zum seelig-kuscheligen Schlafen genutzt) und mittlerweile sind wir auch autoritätsmäßig ein gutes Stück weiter.

mein_fell_150_dpi

Die Nummer mit dem auf den Rücken legen haben wir eingestellt. Die bessere Strategie ist ihr dann einfach ruhig und entschlossen entgegenzugehen. Man neigt ja zum Ausweichen, wenn sich die Nagelkissenzähne in die  Ferse oder nackten Zehen bohren und das ist wohl falsch. Wir  - das Zweibeiner-Rudel - sind ja der Chef (auch wenn`s schwer fällt, weil sie sooo süß ist) und wir müssen sagen, wo`s lang geht. “Gelernt” habe ich das bei Cesar Millan im Internet, einem Hundetrainer in L.A. Der hat so einen Stafford-Terrier in die Schranken gewiesen, indem er ihm immer wieder den Weg in seinem “Revier” abgeschnitten hat. Wenn jetzt (was nur noch seeehr selten passiert), ein kleiner Schnuffel hinten an den Beinen hängt, drehen wir uns um und gehen ganz ruhig aber beständig auf ihn zu. Sie weicht zurück und alles ist in Butter. Manchmal muss man die Aktion wiederholen, aber es wird täglich besser. Sie liegt jetzt schon oft seelig auf ihrem Tchibo-Schaf und lässt sich seelenruhig das Bäuchlein kraulen. Noch vor kurzem wurden wir dabei getackert.

fell_und_fell_gesellt_sich_gern_150_dpi

Auch unsere ersten Hundebegegnungen waren lehrreich. Zwei Mädchen haben unserer Tsunami-Lotte kurz eine getafelt weil sie so kackfrech war und das hat sie auch sofort gecheckt. Schwache Hunde (in sekundenschnelle als Weichei analysiert!) werden wild umhopst und bebellt. Charlotte bellt eigentlich nur, wenn ihr etwas spanisch vorkommt. (Momentanes Projekt: Eroberung der unheimlichen Duschtasse. Dauert schon zwei Tage!). Bei erwachsenen Rüden unterwirft sie sich sofort. Schwupps liegt sie auf dem Rücken und guckt unschuldig bis das Temperament wieder siegt. Dann wird wieder losgeflippt - aber immer schön vorsichtig. Hopsen - Effekt checken, weiter hopsen - checken - so geht es prima.

Übrigens: Lotti räumt gerade auf! Von ihr kann man viel lernen. Wusstet Ihr z.B. dass man eine Strumpfhose mindestens 6 Meter lang ziehen kann?
Betten nicht mehr machen muss, wenn man das Bettzeug einfach im Haus verteilt?
Internetkabel mit einem lockeren Ruck aus der Anschlussdose bekommt?
Alte Stutenkerlbeine zu einem astreinen homogenen Teppichbelag verarbeiten kann?
Puppyklos eigentlich zum Zerfetzen der Pamperseinlage da sind
und sich Stoffmäuseastrein unter Gummipömpeln fangen lassen?
Wir planen schon Kurse zu geben:”Wie verwüste ich ein Einfamilienhause im Handumdrehen!” Eine interessante Fortbildungsmassnahme für Hunde, die das Unordnung schaffen schon verlernt haben.
Oh, nebenan rumpelt es gerade wieder. Ich glaube das Seminarprogramm wird gerade erweitert!
Vorhin kam schon einer von Carlos Gummi-Flipflops vorbeigefegt, hinten mit einem Beardie dran. Die habe ich schon seit dem Sommer nicht mehr gesehen:).
Das Hundescherengitter unten an der Treppe ist eigentlich nur noch da,weil Thomas den Schrauber zum Wieder-Abmontieren verklüngelt hat. Für Charlotte ist es schon seit langem kein Hindernis mehr. Die 28,00 Euro für das Ikea-Kiddy-Guard-Gitter oben an der Treppe hätten wir uns auch sparen können. Vielleicht sind Menschenbabies ja alle blöd? Für Lotti ist dieses Ikea-Qualitäts-produkt kein Problem. Sie macht gerade statistische Möbelfakta-Belastungstests für den Gummizugverschluss. Na ja, einen Tag gebe ich dem Gitter noch. Immerhin hat es dann schon fast sechs Tage gehalten!

Wir wollten ja immer einen mutigen Hund. Haben wir jetzt! Donald (der Vorgänger-Beardie) klebte uns bei Spaziergängen immer an den Hacken. Charlotte marschiert einfach los. Da können wir uns ruhig hinter Bäumen verstecken und dort anwachsen. Charlotte hat wichtigeres zu tun: Kennen lernen, was sie noch nicht kennt. Bekanntes wird erobert und dann sofort als bekannt und damit uninteressant abgehakt. Wir gehen oben auf dem Weg. Charlotte strunkelt die Böschung herab und geht mal im Wald gucken. Das ist zwar irgendwie lustig, aber auch nicht ungefährlich. Ich wollte letztens mal gucken, ob sie weiss, wo wir wohnen und bin einfach am Gartentor vorbeigegangen. Charlotte nicht blöd, ist dann einfach allein in den Garten zurück. Sie braucht jetzt erst mal ratzfatz einen Adressanhänger (ist eine gute Idee meint Gaby) und wir stellen sie auch jedem vor, der uns begegnet.
Von wegen Puppies sollen nur 15-Minuten-Spaziergänge machen. Gestern waren Thomas und Lotti eineinhalb Stunden hinten auf den Hundewiesen beim Wald (Rosi wird gerade leichenblass beim Lesen). Wenn es nach ihr gegangen wäre, hätte es auch noch länger dauern können (jetzt ist uns gerade beiden grottenschlecht geworden):

Weil Loulotte so schlau ist hat Thomas schon überlegt, ob er sie als Trüffelsuchhund “ausbilden” kann. Da hätten wir in Frankreich ja die Schau drin! Ihr macht es Riesenspass zu lernen und wir hätten dann auch unsere “Belohnung” - schmack! Zutrauen würde ich ihr das glatt und buddeln kann sie auch astrein. Eichen gibt es in der Manche ja reichlich. Vielleicht hat nur noch nie einer gegeuckt bzw. gebuddelt?

Ein seelig-erschöpftes Maff von uns allen! Charlotte ist unser schönstes Weihnachtsgeschenk!!!
A.B.H. / 13.12.2009

Share/Save/Bookmark

Schlottchen ist zum Küssen!

Montag, 28. Dezember 2009

Liebe Teufelsbande,

wir wollten nach den ersten drei Puppy-Tagen mal Laut geben. Charlotte, mittlerweile von meinem Mann oft liebevoll Schlotte genannt, geht`s prima. Und uns auch. Die ersten Tage waren auch für uns aufregend, aber mittlerweile sind wir ein eingespieltes Team.

Eins ist klar. Charlotte ist ein kleiner Feger, aber auch total lieb und superclever. Die Nächte verbringt sie klaglos - im wahrsten Sinne des Wortes - neben Carlos Bett. Wenn sie müde ist, ist sie müde und dann fällt sie von einer Sekunde auf die andere in wohligen Tiefschlaf. Wahrscheinlich ist Charlotte eine Tänzerin, denn die Verrenkungen, die sie im Schlaf macht, sind schon von künstlerischem Wert. Wer kann schon auf dem Rücken mit einem Bein in der Luft ronchen? Charlotte!

kleine_schlotti_fein_machen_150_dpi

Die ersten Walkies haben wir auch schon hinter uns. Mit der richtigen Animation kommt schon ein richtiges Puppy-Jogging-Feeling auf. An die Geräusche fahrender Autos hat sie sich auch schon (fast) gewöhnt. Wir haben bisher immer Glück gehabt. Heute wollten wir nur eben zum Briefkasten gegenüber, als unsere Nachbarin mit lautem Hupen und wildem Winken in die Einfahrt fuhr. Charlotte wich erschrocken zurück (und ich habe an Sie, Frau Stocksieker gedacht, nicht getröstet, sondern einfach nur kurz gewartet). Zur Belohnung kam dann Frau Werner (die mit dem Babypudel) und dann der Pudel hinterher. Für Emily, so de Name des Minis, ist Charlotte eine Naturgewalt. Wenn Charlotte sie mit wilden Sprüngen und Spielaufforderungsbellen umkreist, ist Emily kurz vor der Ohnmacht :))). Heute ging mein Mann mit ihr zum Wald runter, als wieder ein Auto kam - Schreck! - aber quasi gleichzeitig ein Nachbarhund - Extase! So erobert sich unser Schatz Schritt für Schritt seine Welt.

Dienstag abend begegnete ihr im Bad der Todfeind in Form einer Wurzelbürste. Schon von der Tür aus wurde er als gefährlich eingestuft, wild angebellt und dann mit Vor-und Rücksprüngen unerbittlich angepirscht. Als die Monsterbürste dann in die Nase piekste, war das Entsetzen komplett und Charlotte wollte das Bad nicht mehr betreten. Aber innerhalb von 1o Minuten wurden das Entsetzen und der “Feind” besiegt, der dann unserbittlich niedergemacht wurde. So konnten wir alle beruhigt ins Bett gehen :))).

Heute musste ich zu einer Baustelle in meinem Elternhaus in der Stadt und Charlotte musste mit, weil wir allein zuhause waren. Der Sicherheitsgurt ist nicht ihr Freund. Aber nach Sekunden war sie schon wieder ganz cool und sogar eingeschlafen. Alle Menschen werden wild begrüßt und geküsst und ein Handwerker hat ihr dann ganz entzückt seinen Zollstock geschenkt.

Wenn Charlotte satt ist, wird sie zum Tiger. Dann kommt sie richtig in Fahrt. Am Anfang hat sie sich wild in Hosen, Röcken und Stiefeln verbissen, Knurren inclusive. Wir haben sie schon öfter - sanft aber unerbittlich - auf den Rücken legen müssen, bis sie sich beruhigte - was natürlich durch Spielen und Zuwendung belohnt wurde. Mittlerweile hat sie wohl gecheckt, dass sie damit nicht durchkommt. Ihre Energie spielt sie mittlerweile einfach weg, ohne dabei zu heftig zu werden.

Wenn sie Hunden begegnet, ist sie “kackfrech” und zum Raufen aufgelegt. Bisher hat sie immer nette Hunde getroffen. Aber ich bin mir nicht so sicher, ob sich das jeder gefallen lässt. Vielleicht könnten Sie und da noch einmal raten, wie wir am besten mit Vierbeiner-Begegnungen umgehen? Ich denke das Beste wäre ein gutmütiger Hund, der ihr aufzeigt, wo die Grenzen sind. Die Briard-Familie ist da meine erste Wahl. Die haben Mutter, Kind und Wurfgeschwister - alle munter drauf, aber nicht böse. Da wir momentan nur kleine Gänge machen, habe ich sie noch nicht getroffen.

Eins ist sonnenklar, Charlotte ist superclever und lernt mit Überschallgeschwindigkeit. Heute wollte sie an ein Spielzeug, das unter einen Tisch gerollt ist, vor dem mein Rudergerät (mit gutem Vorsatz gekauft und selten benutzt - schäm) steht. Über das Rudergerät kam sie nicht drüber, sie hat dann 1 Sekunde überlegt, ist um den Tisch und hat sich ihr Spielzeug von hinten geholt. Ich finde das ist eine gigantische Leistung für so einen kleinen Schnuffel. Das Mysterium des Scherengitters (Treppe) hat sie übrigens schon gestern geknackt. Sie akzeptiert es als Grenze (wenn sie will) wenn sie nicht will, schlüpft sie einfach durch :))). Da es unten an der Treppe angebracht ist, ist das nicht so schlimm. Denn da sie immer dort sein will, wo wir sind, kommt sie (noch) nicht auf die Idee, allein die Treppe zu erklimmen.

Im übrigen ist sie supersüß, hört wie eine Eins (vor allen Dingen, wenn es Essen gibt) und wird von Tag zu Tag hübscher. Ausserdem riecht sie total wunderbar - so richtig nach warmem weichem Hundebaby. Man könnte den ganzen Tag an ihr rumknutschen, was sie sich momentan auch noch gern gefallen lässt!

Herzliche Abendgrüße und launige Wuffs an die Verwandtschaft von la Temptesse Charlotte au Chocolat, genannt Loulotte oder auch Schlotte!

A.B.H. / 09.12.2009

Anmerkung: Leider habe ich (Gaby) die mail vom 2. Tag im neuen Zuhause von Charlotte verschludert. Die mit den Handwerkern, denen Charlotte direkt half beim Ausladen, immer fröhlich mitmarschierte und blöderweise auch die Geschichte mit dem Tweedrock. Könnten wir vielleicht noch nachliefern?

Share/Save/Bookmark

Charlotte gut gelandet

Montag, 28. Dezember 2009

Hallo liebe Mexx und Anhang,

Charlotte ist ein prima Reisehund. Die erste halbe Stunde habe ich den “Welpendonut” gemacht und Charlotte hat sich ganz brav eingekuschelt - ein bisschen gedöst. Dann ist sie in den Kuschelberg zwischen mir und Carlo und ist sanft weggedöst. Kein Janken, keine Proteste und auch kein “Göbeln”. Damit hat sich unsere Süße die erste Tapferkeitsmedaille für Frankreich-Deutschland-Hin-und-Her-Reise-Puppies erworben.

Tschüss, ihr süßen, ich zieh aus!

Tschüss, ihr süßen, ich zieh aus!

Zuhause angekommen haben wir erst einmal den Garten erobert, ein bisschen getobt, Maulwurfshügel probiert, ein Blättchen Petersilie aus dem Gemüsegarten genascht - alles ganz locker in freudigem Welpentrab. Keine Angst, kein Stress - braves Mädchen! Pippi machen wollte uns noch nicht gelingen - aber wer hat dafür auch Zeit, wenn es so viel zu sehen gibt.

Das Erdgeschoss ist auch schon entdeckt, einmal kurz gequengelt, aber dann hat sie sofort den Riesenkuschelteddy als erblondeten Teufelswuschel-Ersatz akzeptiert, sich ordentlich reingekuschelt und jetzt schnarcht sie gerade behaglich -umgeben von den heimatbedufteten Kuscheldecken.

Charlotte und Teddy

Charlotte und Teddy

Wenn sie gleich aufwacht, gibt`s erst mal etwas zum Schmacken, dann noch eine Pippirunde und dann wollen wir uns mal die nächste Etage vornehmen.

Auch Ihr könnt Euch entspannen, Charlotte ist ein ganz schnuffiges und liebes Mädchen.

Alles Liebe und einen Nasenschlecker von Charlotte!

Mit freundlicher Genehmigung von A.B.H. / 06.12.2009

Share/Save/Bookmark

Holly wünscht Euch sehr, sehr viele Geschenke!

Sonntag, 20. Dezember 2009

Holly und ihr Rudel Ilka mit dem Führer Hedrik wünschen Euch allen ein wunderschönes erstes Weihnachtsfest im neuen Zuhause!

Die Sache mit dem Abwasch üben wir noch!

Die Sache mit dem Abwasch üben wir noch!

In der Welpenschule wundern sich alle darüber, daß ein Beardie überhaupt nicht ängstlich ist!

Warum sagen die immer Holly-Polly zu mir?

Warum sagen die immer Holly-Polly zu mir?

Dabei bin ich schon der Star unserer Straße in Mülheim!

Bin auf der Suche nach meiner Schwester Charlotte!

Bin auf der Suche nach meiner Schwester Charlotte!

Wie ich bereits gehört habe, erscheinen bald die “Abenteuer von Charlotte” hier.
Ich kann Euch sagen, das ist eine ganz besondere Schwester!!!     Au weia!!!

Nun, erstmal viele liebe Grüße und bis bald!       Eure Holly!!!

Share/Save/Bookmark

Askan grüßt seine Geschwister!

Sonntag, 20. Dezember 2009

Hallo Leute, hier kommt Askan aus dem Münsterland!

Bin ich nicht ein schöner Kerl geworden? Sagt mal selbst!

Bin ich nicht ein schöner Kerl geworden? Sagt mal selbst!

Die Mädels laufen mir nach reihenweise. Ist auch kein Wunder!!!

Kommt nur alle her - ich warte auf Euch! Na - los doch!

Kommt nur alle her - ich warte auf Euch! Na - los doch!

Meine Familie, der Clan der Rüttens und ich wünschen allen Geschwistern und den neuen Halbgeschwistern ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

Share/Save/Bookmark

Schneeflöckchen, Weißröckchen…!

Sonntag, 20. Dezember 2009

Der erste Schnee ist sehr abenteuerlich für die Babies aus dem B-Wurf.
Beide, Ben und Bo, Nase nach unten und Gas geben …. was kostet die Welt?

noch alles o.k.!

noch alles o.k.!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

was machen die Großen da nur?

was machen die Großen da nur?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ach ja, sind wieder kindisch!

ach ja, sind wieder kindisch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Onkel Paul ja sowieso

Onkel Paul ja sowieso

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Na ja, schaun mer mal!

Na ja, schaun mer mal!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oma Joy mittendrin

Oma Joy mittendrin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erwachsene sind doof!

Erwachsene sind doof!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

und viel zu schnell, wartet doch mal!

und viel zu schnell, wartet doch mal!

Share/Save/Bookmark

Es ist Weihnachten !!!

Samstag, 19. Dezember 2009

Zeit der Wunder und Besinnung. Da werden auch Wünsche wahr!

ALLE JAHRE WIEDER

wünschen wir alle uns ein Fest wie in der Werbung. Alle schick, das Drei-Gänge-Menü zum Niederknien, der Baum groß wie eine Pyramide.

Wir wünschen uns für das kommende Jahr eine wohlige, gelassene Zeit mit all denen, die uns am Liebsten sind!’
Weniger ist tasächlich mehr!

LASST UNS FROH UND MUNTER SEIN

Denn nichts löst verkrampfte Situationen besser als Humor. Egal, ob wir trotz aller Mühe nicht den eigenen Ansprüchen genügen, die Hunde die kalte Platte als Erste entdecken oder Menschen sich wieder mal mit glühender Stirn über ihre Mitmenschen erregen. Ändern kann man es sowieso nicht! Wir haben aber immerhin die Wahl uns von solchen Querschlägern
a) die Laune verderben zu lassen
b) sie zu ignorieren oder
c) einfach zu lachen

STILLE NACHT

Denn guter Schlaf ist jetzt heilig! Davor ein abendlicher Hundespaziergang durch die beleuchtete Nachbarschaft läßt bei uns die beste Besinnlichkeit aufkommen, echte Kraftquellen!

Wir wünschen allen einen guten Rutsch in ein gesundes, erfülltes und spannendes Neues Jahr 2010!

Wie Hermann Hesse sagt: “Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne!”

Bewußter zu leben ist sicher ein guter Vorsatz für das neue Jahr!

Herzlichst Eure Teufelsbande!

Einen besonders lieben Gruß an unsere Baby-Teufelchen. Wir sind sehr glücklich, daß Ihr alle so wunderbare Hunde-Eltern gefunden habt und wir damit sehr viele neue Freunde gefunden haben!!!

ruetten_viele

Share/Save/Bookmark

Welpen in Aktion

Sonntag, 13. Dezember 2009

Von Woche zu Woche werden die kleinen Teufel wilder. Sie spielen, toben und raufen miteinander.

Am letzten Sonntag gingen die drei Mädels in ihr neues Zuhause.

In dieser Woche geht die kleine “Black Pearl” zu ihrer neuen Familie und ihr großer Bruder “Ben” bleibt noch eine Weile bei uns wegen
Krankenhausaufenthalt der Besitzerin, die ihn heute noch einmal besuchen wird. Zusammen mit “Bo”, die bei uns bleibt, haben wir nur
noch eine kleine Teufelsbande. Mama Mexx, Halbschwester Aiyana und Onkel Paul finden das nur Klasse, zumal auch die kleine Topas
gerade bei uns zu Besuch ist.

Im Laufe dieser Woche kommt noch Oma “Joy” zu Besuch. Also - Ihr seht schon - bei uns wird es nie langweilig!

Da seit 1 Woche die Webcam abgeschaltet ist bis im Oktober nächsten Jahres, dann wird unsere “Aiyana” zum ersten Mal heiraten, wollen wir Euch als “kleines Trostpflaster” nach und nach die noch fehlenden Videos und Bilder von der Welpentaufe nachreichen.

Wenn unsere Freunde aus Dortmund/Frankreich damit einverstanden sind, werden wir die “Abenteuer von Charlotte”, die sie uns per e-mail senden, auf dieser Seite veröffentlichen. Wir amüsieren uns köstlich über die Geschichten und warten bereits voller Spannung auf die Fortsetzungen! Ist sehr liebevoll geschrieben und wir fühlen uns “Charlotte” zum Greifen nahe!!!

Auch über die anderen Babies von der Teufelsbande werden wir weiterhin über die Entwicklung und den Unsinn, den sie alle machen, an dieser Stelle berichten, natürlich auch mit den jeweils aktuellen Bildern!

- copyright I.Wolmer/H.Hirsch -
Wir bedanken uns für die Einladung nächstes WO-Ende und freuen uns auf ein Wiedersehen mit Euch und “Holly”!

 

Happy Birthday an unsere Babies aus dem A-Wurf

Sehr gerne möchten wir heute unseren Babies aus dem A-Wurf zum Geburtstag gratulieren, ein kleines Geschenk ist per Post an Euch unterwegs oder bereits angekommen. Mama Mexx ist sehr stolz auf Euch und Eure tolle Entwicklung. Laßt es Euch heute besonders gut gehen und verwöhnen. Die allerbesten Eltern habt Ihr sowieso und wir können gar nicht glauben, daß Eure Geburt schon 2 Jahre her ist.
ALLES LIEBE FÜR EUREN GROSSEN TAG / HAPPY BIRTDAY !!!!
AUCH VON EURER SCHWESTER AIYANA an PITU, ALIKA, ASKAN, AMIRA, ANTON und ALVIN !

Könnt Ihr Euch noch erinnern???   Niemals konntet Ihr stillhalten!  Das berühmte Bank-Foto haben wir auch nie hinbekommen!!!

bild-0001_3

 

bild-0001_4

 

bild-0001_6

Share/Save/Bookmark

Wehe, wenn sie losgelassen …

Samstag, 05. Dezember 2009

Unsere Welpen werden von Tag zu Tag aktiver. Möchten immer öfter raus in den Garten oder im Wohnzimmer spielen, toben und laufen.

Zuerst mußte unsere Weihnachtsdeko daran glauben, ganz zu schweigen von den Versuchen, den Tisch abzuräumen.

Alle sind agile kleine Teufelchen geworden, keine Angst - egal wovor.

Die erste Impfung und das chipen haben sie sehr gut gemacht und nur am Rande kurz wahrgenommen. Auch die Endabnahme durch die Zuchtwartin haben sie klasse gemeistert, alles am selben Tag mit zwei Familienbesuchen!

Mit Sicherheit wird es für die neuen Welpen-Familien keine “stille Nacht” werden!

-Copyright H.Hirsch/I.Wolmer -                    Vielen herzlichen Dank !!!

Share/Save/Bookmark