Live-Bilder aus der Wurfkiste - Welpen-WebCam

Bearded Collies
von der Teufelsbande

Lade Dir den Flash Player um die Diashow zu sehen.

Bearded Collies von der Teufelsbande

Archiv für den Monat Mai 2011

Neues von Charming Chica!

Dienstag, 31. Mai 2011

Hallo, Ihr Lieben!

wir hoffen dass, es euch allen gut geht und dass Rosi auf dem Weg der Besserung ist??!! Chica geht es sehr gut. Sie macht super Fortschritte in der Hundeschule. Bei einigen der anderen Hunde kann ich kaum Fortschritte erkennen!!! Ihre Lieblingsübung ist ein Sprung in den Bällepool. Alle Hunde haben Angst und müssen mit viel Geduld und Leckerchen überredet werden auch nur einen Fuß in den Pool zu setzen, und was macht Chica?? Mit Anlauf aus vollem Galopp rein in die Bälle. Beim Tunnel ist sie fast schneller als ich. Damit ich sie am Ende wieder einfangen kann muß ich sie vor dem Tunnel sitzen lassen und dann das Kommando geben, weil sie sonst echt schneller ist als ich.

Es ist nach wie vor sehr unproblematisch sie ohne Leine laufen zu lassen (da wir sehr ländlich wohnen ist das sehr ungefährlich), sie folgt uns auf Schritt und Tritt. Sollte sie sich mal zu weit von uns entfernen rufen wir sie und sie kommt recht zügig und bekommt dann natürlich ihre Belohnung.

Die große Liebe und Offenheit zu allen Menschen bringt manchmal einen kleinen Adrenalinstoß für uns!!! Da sie alle Menschen liebt, begrüßt sie auch alle Menschen sehr herzlich und überschwänglich (sie springt halt alle Menschen noch sehr gerne an)!!! Die Hundetrainerin meint, dass wir es zur Zeit einfach ignorieren sollen, weil sehr viele Beardies auf fremde Menschen sehr ängstlich reagieren. (das kenne ich von Fee) Wir sollen uns doch freuen, dass sie so gut sozialisiert ist!! Das Gute ist, dass ihr die meisten Menschen nicht widerstehen können und nicht sauer sind.

Liebe Grüße aus Bremen/Kamen und nochmal gute Besserung für Rosi
von
Micha, Birgit und Chica!

Charming Chica!

Charming Chica!

 

Spazieren gehen ohne Leine!

Spazieren gehen ohne Leine!

Mit Birgit am Meer!

Mit Birgit am Meer!

Hallo, Ihr Teufelchen! Danke für die schönen Bilder und die guten Wünsche für Rosi!!! Wo ist denn nur der Punkt bei “Pünktchen” geblieben?
Viele liebe Grüße von Eurer Teufelsbande!

Share/Save/Bookmark

Grüsse aus Wuppertal!

Sonntag, 29. Mai 2011

Liebe Rosi, liebe Gaby!

Hier kommen endlich ein paar Fotos von “Cool Lady Chica”, allerdings sind die letzten schon 1 1/2 Wochen alt und somit schon wieder veraltet. Chica ist schon wieder viel grösser!
Wenn ich auf die Frage: “Wie gross wird sie denn?” antworte “ca. 50 cm” glaubt mir das keiner. Sie hat auch schon ziemlich lange Beine und ich bin auch mal gespannt, wie gross sie wird.
Auf jeden Fall geht es uns gut und wir haben viel Spass miteinander.

Viele liebe Grüße und alles Gute von Marianne und Chica aus Wuppertal!

Kleine Chica

Kleine Chica

Süsse Maus!

Süsse Maus!

Drückt für Rosi ...

Drückt für Rosi ...

... ganz fest die Pfoten ....

... ganz fest die Pfoten ....

... damit es ihr wieder gut geht!

... damit es ihr wieder gut geht!

Werde ganz schnell wieder fit!

Werde ganz schnell wieder fit!

Hallo Marianne mit Chica! Danke für die schönen Bilder, hat etwas gedauert, sind schon wieder veraltet, kamen bereits Mitte Mai zu uns! Dauert halt alles etwas länger gerade! Jeder kann sehen, dass es Euch richtig gut geht!
Viele liebe Grüße von Eurer Teufelsbande!

Share/Save/Bookmark

Liebe Grüsse von Carlotta und Whoopie!

Samstag, 28. Mai 2011

Hallo Ihr Lieben,

bei wunderschönem Wetter haben wir unsere Riesen-Garten-Party gut überstanden. Allen Kommentaren der Gäste nach war es ein sehr gelungenes Fest mit wunderbarem Wetter. Es stimmte einfach alles: die Musik, das Essen, die Gäste – einfach nur toll. Weniger schön ist dann ja immer das Aufräumen, Spülen und Abbauen, aber das gehört halt dazu und unsere kleine Teufelsmaus hat uns tatkräftig unterstützt. Nachdem sie schon als erste am kalten Buffet mal vorgekostet hat, ob wir unseren Gästen das auch alles anbieten können, hat sie kräftig beim Restevertilgen geholfen und damit ich nicht alles alleine spülen musste, hat sie die oberen Teller von den einzelnen Stapeln, an die sie dran kam, schon mal mit ihrer großen Zunge vorgespült. Die Gäste hat sie alle einzeln begrüßt und mindestens jedem zweiten den Kopf verdreht. Natürlich hat sie allen erzählt, dass sie bei uns nichts zu fressen bekommt und deshalb unbedingt noch was vom Essen abhaben muss. Manche haben ihr tatsächlich geglaubt ;-) Den großen schwarzen Beardie Benni hat sie natürlich sofort in ihr Herz geschlossen !!! Irgendwann hielt ich es dann in der Nacht für angebracht die kleine Maus mal zum Ausruhen zu zwingen und hab sie ins Haus gebracht. Es dauerte aber nicht lange, bis eine Freundin aus dem Haus kam und sagte: „ich weiß nicht, was dein Hund sich gerade vom Tisch geholt hat und frisst. Sie hat mich nicht gucken lassen und wegnehmen hab ich mich nicht getraut, weil sie total geknurrt hat. Du solltest mal schauen gehen!“  Da lag unsere Lady dann ganz unschuldig unter dem Tisch und hatte bereits ein halbes Brot gefressen, dass Freunde uns gebacken hatten. Ach und Hühnerfutter schmeckt ihr übrigens auch. Das hat sie vor ein paar Tagen herausgefunden, als ich Eier geholt hab und das Tor nicht schnell genug zu war. Gestern hat sie dann fast den ganzen Tag gepennt und heute ist sie wieder fit für neue Streiche J Wir lieben sie!!!!!!!!!!!!!!!

So jetzt muss ich mit Whoopie zum Specialevent in der Hundeschule. Wir holen zwei ausgefallene Stunden mit anschließendem Grillen nach. Ganz liebe Grüße an alle von uns allen J 

Carlotta meets Bexx!
Carlotta meets Bexx!

 P.S. Das Foto zeigt Carlotta mit Bexx – ihrem neuen Kumpel. Bexx ist ein 10 Wochen alter Hovawart und will mal Rettungshund werden!!!

Share/Save/Bookmark

Alles Liebe von Jilleroo mit Hans und Heike!

Freitag, 27. Mai 2011

Dear all and especially poor Rosi who was so badly injured.
I hope for her that on the long time she can completely use her arm again.
Wish you a good healing force and period!
All the best from Hans and Heike with Jilleroo!!!

Heike mit Jilleroo im Biergarten

Heike mit Jilleroo im Biergarten

So lieb können auch Teufelchen sein!

So lieb können auch Teufelchen sein!

Spazierengehen mit Heike!

Spazierengehen mit Heike!

Mein Beardie-Ferrari!

Mein Beardie-Ferrari!

Hilfe bei der Gartenarbeit!

Hilfe bei der Gartenarbeit!

Spielen und Toben mit Hundefreund!

Spielen und Toben mit Hundefreund!

Share/Save/Bookmark

Au-pair-Mädchen für Charlotte

Montag, 23. Mai 2011

Maff-maff Onkel Baffo, salut liebe Teufelsbande,

oui, oui – isch spresche jetzt Fronsösisch! Das lerne ich von Dora, die wir aus Frankreich mitgebracht haben. Herrchen sagt, dass die Dora mein Au-pair-Mädchen wäre. (Au-pair, ist das was zum Essen? Ich kennen nur Eclairs, und die schmecken gut.)

Schlotte-Servierwagen

Schlotte-Servierwagen

Dora ist das schnellste französische Beardiemädchen, das ich kenne. Die kann sogar schneller rennen als ich. Am Strand haben wir dann so richtig aufgedreht. Und schwupps-boing-plumps hatten wir Renate, Doras Frauchen umgenietet. (Weihnachten hatten wir die Renate schon mal „gefällt“!). Resultat: Renate hat eine gebrochene Kniescheiben und jetzt für gut einen Monat ein vom Knöchel bis zum Oberschenkel eingegipstes Bein. Ein Frauchen, das mit einem Monsterbein und zwei „Canne Anglaise“ (Krücken) hinter ihr her humpelte, das war Dora äußerst suspekt. Sie hat sich dann ganz hinten im Garten versteckt und die ganze Gewitternacht vor unserer Abfahrt im Regen verbracht. Die Renate hat ganz viel geweint. Und Frauchen hat daher vorgeschlagen, dass Dora mit uns nach Deutschland fährt und beim nächsten Urlaub (Ende Juni) wieder zurück erstattet wird. Tja, und jetzt sind wir seit einer Woche zu Zweit.

Raufgeschwister im Geiste

Raufgeschwister im Geiste

Da Dora sich nicht gern bürsten lässt, sah sie von oben elegant französisch und von unten „wie Hulle“ aus. Auch trug sie ein echt strenges Parfüm, das es wohl nur in Frankreich auf dem Lande gibt. Mein Cousin Kalle, der alle Hunde hasst und mich einfach links liegen lässt, hat sich spontan in Dora verliebt (wahrscheinlich weil sie ähnlich roch wie er, der sich GAR NICHT bürsten lässt und daher alle halbe Jahre im Hundesalon hinter verschlossenen Türen landetJWir haben jetzt eine ganze Plastiktüte voll Filz aus Dora heraus geschnippelt und nach drei Tagen, als man wieder Haut sehen konnte, wurde sie schön gebadet. Der Hammer: Unter den ganzen Bollis keine einzige Zecke und kein Floh. Aber kaum roch Dora wieder gut, hatte sie zwei Zecken. Wahrscheinlich hat sie so „geduftet“, dass selbst die Zecken keinen Bock auf sie hatten. Beim Rennen legte sie sich immer wieder hin, um zu verschnaufen. Das macht sie jetzt, befreit von der Filzdecke, nicht mehr.

Dora mit Filzpantoffeln

Dora mit Filzpantoffeln

„In jeder Scheiße steckt auch Dung.“ Das ist ein Spruch, den ein hochgebildeter Philosoph auf ARTE von sich gab. Dieser Spruch ist jetzt Frauchens Lebensdevise. Kaum passiert etwas Unschönes, schon sucht sie den Vorteil, den „Dung“ in der Situation. Bei Renates Unfall liegt der Vorteil eindeutig auf Doras Seite. Dieser Unglücksfall war für sie hygienetechnisch ein absoluter Glücksfall. Mein Au-pair-Mädchen ist wie neugeboren und richtig munter drauf.

Wilde Hummeln

Wilde Hummeln

Während ich mit meiner neuen Freundin viel Spaß habe, sitzt der arme Quattek jetzt seit einer Woche in seiner Box und trauert. Vorbei ein sauberer Zwinger (Frauchen ist ja Quatteks „Putzfrau“), vorbei zwei warme Mahlzeiten mit „viande pour animaux“ (frisch gekochtem Fleisch) täglich, vorbei die wilden Tobereien mit mir …

Was macht Dora da?

Was macht Dora da?

Als wir dieses Mal ankamen, war der Quattek zum Baumschüttler geworden. Er stand dann immer aufrecht an einem der Kugelbäume vorm Haus, in dem momentan Vögel nisten, und rüttelte tüchtig, in der Hoffnung, dass etwas zum Naschen aus dem Baum fiel. Das ist wohl seine Art der Selbstversorgung. Einmal hatte Frauchen Eier vorm Haus abgestellt. Und da hat mir der Quattek gleich gezeigt, wie man sich etwas Leckeres besorgt. Ein paar Tage später hatten wir wieder Eierschalen in Arbeit. Frauchen entdeckte dann in den Schalen einen Vogel-Embryo und das Ganze stank höllisch – war also wohl schon etwas älter. Sie ist dann zu Martha auf den Nachbarhof, weil sie dachte, dass wir dort ein Gelege aus Marthas Hühner-, Enten- und Gänseschar geplündert hätten. Aber das Rätsel blieb ungelöst.

Landliebe

Landliebe

Wir würden den Quattek ja auch mit zum Strand nehmen, damit ich ihm das Schwimmen beibringen kann. Aber sobald er weites Land sieht, gibt es kein Halten mehr. Dann geht er ab, wie Rakete. Momentan bringt Thomas ihm das Laufen an der Leine bei („Leine, was ist das denn?“), damit wir mit ihm mal ein Walky abseits seines Terrains wagen können. Aber da müssen wir wohl noch üben. Während ich ohne Leine aufs Wort höre, ist Quattek nur am Peilen und zieht dabei wie ein Berserker mit der Nase im Wind.

Kleiner Hund - grosses Meer!

Kleiner Hund - grosses Meer!

Schlotte - Land unter!

Schlotte - Land unter!

Wenn Quattek Langeweile hat, dann geht er Kühe jagen, nur so zum Spaß an der Action. Er tut ja nix, aber das wissen die Kühe vielleicht nicht. Einige mutige haben dann den Spieß umgedreht und mit gesenktem Kopf versucht, den Quattek auf die Hörner zu nehmen. Ich habe mir das Spektakel immer aus sicherer Entfernung vom Zaun aus angeguckt. Frauchen ist ja heilfroh, dass ich nicht mehr hinter ihm her renne, wenn er auf seine Kilometer-Touren geht. Nach einer Woche hatte Herrchen dem Quattek dann auch klar gemacht, dass es Ärger gibt, wenn er das Kühe-jagen nicht sein lässt. Er hat es dann, bis auf ein paar Mal, wo ihm wohl das Fell zu sehr juckte, auch sein gelassen.

Jag den Quattek!

Jag den Quattek!

Blöd ist er ja nicht. Nachdem er mit mir mal durch alle Betten getobt ist, hat er Zutrittsverbot für die oberen Etagen. Einmal hat ihn Frauchen noch erwischt, als er sich in das obere Schlafzimmer geschlichen hat, und dort den Teppich markiert hat (so nach dem Motto: Mein Haus!). Sie hat geschimpft und ihn rausgeschmissen. Aber zwei Tage später wollte er mit uns zum Mittagsschläfchen nach oben. Bei seiner Flucht hat er eins von Carlos großen Graffiti-Bildern umgestoßen, das dann den Treppenabsatz versperrte. Nach einer Schrecksekunde ist er über die Riesenleinwand gestiefelt, die unter seinem Gewicht nachgab. Das hat ihn zu Tode erschreckt. Das Bild hat jetzt ein paar Beulen und Quattek ist ein Action-Art-Künstler geworden. Aber die Treppe, die ist für ihn dank dieser Aktion jetzt ein absolutes „No-go“. Freiwillig geht er da nicht mehr hoch. Er lag dann immer genüsslich unten in meinem Körbchen.

Quattek will auch schmusen!

Quattek will auch schmusen!

Zum Abschied haben wir ihm eine alte Picknick-Decke in sein Zwingerhäuschen gelegt. Das letzte Kissen, das wir ihm geschenkt hatten, hat er, genau wie das Vorgängermodell, zerfetzt (so dass er dann auf dem Holzboden schlafen musste, der Arme). Wahrscheinlich war er so traurig, als ich mal wieder abreiste, dass er seinen Frust an dem Kissen ausgelassen hat. Frauchen ist immer das Herz schwer, wenn wir ihn zurück lassen müssen. Aber wir kommen ja immer wieder.

Die etwas andere Hundehütte!

Die etwas andere Hundehütte!

Feuchte Nasenschleckergrüße von eurer wilden Charlotte

Schlotte im Glück!

Schlotte im Glück!

 (die jetzt gleich wieder Französisch-Kurs hat und danach der Dora einige Rauflektionen erteilen wird, was jetzt mehr Spaß macht, weil Dora mittlerweile nicht mehr so schüchtern ist.)

Hallo, Ihr Lieben! Herzlichen Dank für das neue Abenteuer von Charlotte!!! Dauert halt gerade alles etwas länger!!! :):):)
Eure Teufelsbande!

Share/Save/Bookmark

Neues von Carlotta und Whoopie!

Montag, 16. Mai 2011

Hallo Ihr Lieben,

 Zwangsjacke klingt bei den Temperaturen nicht gerade angenehm….. trotzdem vielleicht besser als OP oder? Auf alle Fälle ganz liebe Grüße an Rosi!!!  Hauptsache es geht ihr bald wieder besser und sie schont sich auch wirklich.

Zur Erheiterung eine neue Geschichte von Carlotta:
Gestern Morgen hatte ich schon um 8:30 einen Gerichtstermin in der Stadt. Also hat Willi eine große Runde mit Whoopie gedreht und ich habe mit Carlotta ein bißchen im Garten getobt. Zwischen meinem Weggehen und Willis Wiederkommen (mit Whoopie) lagen maximal 5 Minuten. Unterwegs im Auto erreichte mich dann die Nachricht: Hier sieht es aus wie auf dem Schlachtfeld!!°°° von Willi. Carlotta hatte Pias Tasse – halb voll mit Milch – die auf dem Tisch stand umgekippt. Frag mich nicht, wie sie das gemacht hat….Milch auf Carlotta, Milch auf dem Fußboden…lecker….zudem war ihr wohl langweilig und sie hat sich noch die Zeitung dazu genommen. Die Artikel haben ihr aber wohl auch nicht gefallen, so dass sie die Zeitung erst mal zerlegt hat. Tja, so ist sie halt unsere Krawallschachtel.

 Beim Spaziergang nach meinem Termin hat sie dann gemeint, die Fischtreppe im Moersbach kann man eigentlich auch als Hundetreppe verwenden, also Nase voran ab durch die Fluten….

 Vielleicht hat sie gehofft, das würde ihr das  „MilchausdemFellduschen“ ersparen – da hat sie sich aber getäuscht. Wisst ihr wie angetrocknete Milch bei Temperaturen über 20 Grad stinkt??? Widerlich!!!!!!!!!! Trotzdem könnte ich sie dauerknutschen!!! Und unsere zarte Whoopie macht sich immer besser als große Schwester. Als Carlotta heute Mittag versucht hat ihr ein Würstchen zu klauen hat sie heftig was auf die Nase bekommen. Sie hat ziemlich gequietscht und kam dann trostsuchend zu mir. Ist mir schwer gefallen, sie nicht sofort auf den Arm zu nehmen….aber sie muss ja lernen, gell…

 So nun ist Whoopie dran mit Schönheitspflege und dann muss ich noch auf einen Hausbesuch und die Damen werden wieder vom Hausherrn gespaßt ;-)

Ganz liebe Grüße an alle Zwei- und Vierbeiner!

Die Uelles mit Whoopie und Carlotta! 

Zuhause zweier Beardies!

Zuhause zweier Beardies!

 P.S. : das Bild zeigt unser neues Hoftorschild…schön, gell:):):)!

Share/Save/Bookmark

Cobber Jilleroo

Sonntag, 15. Mai 2011

mit Heike und Hans aus Arnheim wünschen Rosi “gute Besserung”!

Süße Träume!

Süße Träume!

Ein Spiegelbild von Mama Aiyana!

Ein Spiegelbild von Mama Aiyana!

Zwei fleissige Gärtnerinnen!

Zwei fleissige Gärtnerinnen!

Mein Schlafplatz im Garten!

Mein Schlafplatz im Garten!

Share/Save/Bookmark

Neues aus Kamen!

Sonntag, 15. Mai 2011
Hallo Gabi, hallo Rosi, hallo an alle Teufelshunde,
 
einen schönen sonnigen Gruß aus Kamen. Wir hoffen, dass Rosi auf dem Weg der Besserung ist und bald wieder fit ist.

Charming Chica und Freunde!

Charming Chica und Freunde!

 
Chica wächst und gedeiht prächtig. Von der “Rüdin” ist nicht mehr ganz viel zu merken. Es gibt doch Situationen, in denen sie sehr zurückhaltend ist. Zum Beispiel in der Hundeschule. Viele Hunde auf einem Haufen mag sie nicht so gerne.
Läßt man ihr allerdings Zeit und sieht sie die Hunde häufiger wird sie bedeutend mutiger. Wir haben uns ein paar mal mit unseren “Familienhunden” (Amerikanische Bulldogge 7 Jahre, Sam Französische Bulldogge 4 Monate, Joy und Tequilla Münsterländer-Mix 4 Monate) getroffen und sie hat sich sehr gut mit Sam angefreundet. Ihr absoluter Lieblingshund ist aber der große Spike, weil er bedeutend ruhiger ist, als die quirligen kleinen Monster.
 
Viele liebe Grüße von
Micha, Birgit und Charming Chica!

Unser Pünktchen!

Unser Pünktchen!

Share/Save/Bookmark

Grünes Licht - alles wird gut!!!

Mittwoch, 11. Mai 2011

Hallo, Ihr Lieben!

Ich möchte mich heute bei Euch allen bedanken für Eure guten Wünsche und die vielen Hilfsangebote nach meinem Unfall!!!
Ganz besonderen Dank an “Conner the Duke´s” Familie, welche live dabei waren.

Conner the Duke im Ballebak!

Conner the Duke im Ballebak!

Gaby und auch ich sind glücklich, in unseren Teufels-Welpen-Familien so viel echt coole Menschen kennengelernt zu haben, egal ob im A-, B- oder C-Wurf! Ihr seid echt klasse und wir auch ein klein wenig stolz, dass uns die Kombi so gelungen ist! Wir beide sind sooo sicher, dass unsere Babies bei Euch richtig sind, das ist einfach nur schön!

Auch unseren Beardiefreunden möchten wir gerne “danke” sagen
Helga und Franz mit Ajou, Wenja und Torpedo, Marc und Marja mit Twister in Belgien (Clan of Storks), den Sunpoints, Tina und Cyd Starling mit der Schmutzfussbande und unserer Doris!!!

Es ist nun so, dass Rosi  6 Wochen eine Art “Zwangsjacke” trägt, da die Fraktur und die Luxation doch sehr heftig ausgefallen sind.
Danach kommt die Physiotherapie, dauert halt!

Das nächste Fest kann gar nicht genug gefeiert werden, verlasst Euch drauf - Teufelsehrenwort!!!

Drückt alle ganz fest die Daumen und Pfoten, dass die Schulter im Spätsommer, wenn Mexx ihre Babies bekommen soll, wieder einsatzfähig ist! Ganz sicher ist dies die beste Therapie überhaupt und wir freuen uns schon heute!

Ganz liebe Grüsse von Eurer Teufelsbande!!!

Share/Save/Bookmark

Grüsse von Conner the Duke und Caesar!

Dienstag, 10. Mai 2011
Hallo an Alle,
so jetzt melde ich mich mal um Euch von meinem neuen Zuhause zu berichten.
Fühl mich hier echt wohl. Morgens gehts immer erst mal ne Runde Gassi mit den Nachbarhunden und Caesar behütet mich ganz toll.

Caesar noch im Hundebett!

Caesar noch im Hundebett!

Bei seinem Kissen versteht er aber keinen Spass ich darf nicht draufliegen (schleich mich aber drauf wenn er weg ist).

Merkt ja keiner!

Merkt ja keiner!

Mit Caesar zu toben ist echt super, cool finde ich ja in sein Fell zu beissen und mich mitschleifen zu lassen. Frauchen findet das doof und meint der Caesar hat schon ganz dünnes Fell an den Ohren (die stellt sich echt an).

Mein grosser Bruder und ich!

Mein grosser Bruder und ich!

Sitz und bleib musste ich dann auch schon machen, na gut wenn der Caesar das macht mach ich es halt auch. Schön sind auch die Schmusezeiten mit Jil auch wenn sie mich währenddessen bürstet (muss sein sagt sie sonst bekommt sie Stress mit Rosi).

Bauchkraulen synchron!

Bauchkraulen synchron!

Das schönste ist aber immer noch bauchkraulen.

Spielen mit Caesar!

Spielen mit Caesar!

Heute war ich beim Tierarzt, zum impfen hab nix gemerkt war voll easy,die Mädels die da arbeiten waren ja zuckersüss zu mir, begrüssten mich überschwenglich: “He, Conner Du süsser, Du bist ja ein hübscher”.

Süsser Spatz!

Süsser Spatz!

Dann durfte ich erst einmal die ganze Praxis beschnuppern und es gab Leckerlis ohne Ende. 
So jetzt mach ich erst mal Heijabubu so ein Beardiebabytag ist halt echt anstrengend.

Heia machen!

Heia machen!

 Wuff Wuff an alle Teufel und sabbernde Knutscher an Rosi und Gaby von Eurem Conner the Duke!!!
 Liebe Grüsse auch von meinem Kumpel Caesar und natürlich von den Zweibeinern!!!
Hallo, Ihr Lieben! Danke schön für die tollen Bilder!!! Sind ja auch zwei Superjungs! Viele liebe Grüße zurück an Euch alle von Eurer Teufelsbande!

Share/Save/Bookmark