Live-Bilder aus der Wurfkiste - Welpen-WebCam

Bearded Collies
von der Teufelsbande

Lade Dir den Flash Player um die Diashow zu sehen.

Bearded Collies von der Teufelsbande

Archiv für den Monat Dezember 2011

Ho, ho, ho!!!

Samstag, 24. Dezember 2011

Und schon wieder ist es soweit! Weihnachten steht vor der Tür! Lasst uns froh und munter sein oder etwa nicht?
Seid Ihr noch im Geschenkestress und hetzt von einem Termin zum nächsten? Lasst es sein, was bis jetzt nicht erledigt ist, wird in diesem Jahr sowieso nichts mehr!
Auch der übliche Jahresrückblick ist nicht unbedingt ein “happyness”, es sei denn, wir filtern die schönen Momente heraus.
Unsere teuflisch schönsten Erinnerungen an dieses Jahr:
Aiyana war zum ersten Mal Mama geworden mit dem Vater der Babies, Twister (Clan of Stork´s Hurricane)

Aiyana als Braut!

Aiyana als Braut!

Twister / Clan of Storks Hurricane

Twister / Clan of Storks Hurricane

Aus dieser Verbindung haben wir zauberhafte schwarze Welpen, schlau, mutig, den Schalk im Nacken, tolles Pigment und laut ihren neuen Familien genau das, was sie sich gewünscht haben.

Fröhliche Pia mit den schwarzen Beardie-Welpen!

Fröhliche Pia mit den schwarzen Beardie-Welpen!

Die Welpenfamilien alle total liebe Beardie-Süchtige und für uns mittlerweile gute Freunde.

Unser Urlaub mit der Teufelsbande in der Normandie. Ein herzliches “danke schön” an unsere Vermieter Familie Bulling aus Köln! Wir fühlten uns mit den vielen Beardies sehr herzlich willkommen! Bis zum nächsten Mal in Frankreich!!! :):):)
www.lamasure.wordpress.com

Ein wunderschönes Ferienhaus in Frankreich!

Ein wunderschönes Ferienhaus in Frankreich!

An die schönen Tage und Abende, welche wir mit Freunden gemeinsam gegessen und gefeiert haben erinnern wir uns sehr gerne!
Auch das Mini-Welpentreffen in Moers bei den Uelles war einfach nur schön! Herzlichen Dank für Eure tolle Gastfreundschaft!!!

Alle Beardie-Geschwister zu Gast bei den Uelles!

Alle Beardie-Geschwister zu Gast bei den Uelles!

Und da ist noch der letzte Wurf unserer Mama Mexx, sie war von Twister genauso begeistert wie unsere Aiyana!

Mexx am Strand in Frankreich!

Mexx am Strand in Frankreich!

Auch diese Babies von den beiden sind für uns ein Traum. Mit schwarzen Knopfaugen schauen sie blitzgescheit in die Welt, erobern sie geschickt, beobachten alles ganz genau und probieren alles angstfrei aus!

Did it my way / Dirty!

Did it my way / Dirty!

Selbstverständlich sind wir stolz auf Holly und Ilka sowie Conner mit Nicole! Sie waren in diesem Jahr bei ihren ersten Ausstellungen sehr erfolgreich!!!

Speedy Holly auf Sylt!

Speedy Holly auf Sylt!

Conner the Duke als Baby!

Conner the Duke als Baby!

Also war das Jahr mit diesen unvergesslichen Glücksmomenten ein schönes Jahr, denn das Gute bleibt, alles andere ist Schnee von gestern!

In diesem Sinne wünschen wir allen ein schönes Weihnachtsfest mit glücklichen Stunden im Kreise Eurer Familien
sowie ein gesundes, tolles neues Jahr!!! Und fehlt mal ab und zu ein Glücksmoment, schaut in die Augen Eurer Beardies und wir schwören Euch, Ihr seid glücklich!!!
Alles Liebe an unsere zwei- und vierbeinigen Freunde
von Rosi und Gaby mit den Beardies von der Teufelsbande!

Share/Save/Bookmark

Pauli träumt im Bateau Dodo

Freitag, 23. Dezember 2011

( … von Weihnachtsleckerchen?)

Waff-waff, liebe Teufelsbande, maff-maff, lieber Leo!

Im Garten habe ich schon den Weihnachtsbaum erschnüffelt, deshalb schnell noch die letzten Neuigkeiten, ehe hier der Weihnachtsstress ausbricht und ich zu gar nichts mehr komme, außer Geschenkpapier zu zerfetzen.

Was das Christkind wohl bringt?

Was das Christkind wohl bringt?

Die Pauli, ach die Pauli. Die hält uns hier echt auf Trapp. Pauli hat der Zeitrechnung einen neuen Wert hinzugefügt: Die „Rosi-Zeit“. Die „Rosi-Zeit“ ist im mitteleuropäischen Raum nach Greenwich fixiert auf 6.15 Uhr - mit einer halben Stunde Abweichung nach oben oder unten (eine Zeit, zu der die Schlotteleurs normalerweise noch im Koma liegen). Auf diese Zeit ist Pauli wohl seit frühen Welpentagen justiert, da das der Zeitpunkt war, zu dem Rosi morgens (mit dem Grießbrei?) auftauchte. Pauli braucht keinen Wecker. Sie hat ihren knurrenden Magen und der holt sie pünktlich auch aus den süßesten Welpenträumen (was kann süßer sein als der Milupa Babygrießbrei?). Das Tapp-Tapp von Paulis Babypranken tritt eine Ereignisfolge los: Der mit den schwächsten Nerven oder den besten Ohren rollt sich aus dem Bett, klemmt sich die Pauli unter den Arm (damit auf dem Weg nach draußen nicht noch ein Malheur passiert) und schlurft quasi mit geschlossenen Augen im Pyjama in den Garten, um dort motivierende „Pipi-Pipi“-Rufe auszustoßen. An schlechten Tagen kippt Pauli dort erst einmal schlaftrunken auf die Seite, um erst einmal richtig wach zu werden – das kann dauern. An guten Tagen hockt sie sich direkt hin, so dass man schnell wieder ins warme Haus flüchten kann. Dort fordert Pauli SOFORT vehement ihren Grießbrei ein, der mittlerweile durch englischen Porridge (ohne Zucker!) ersetzt wurde. Danach muss Pauli dann SOFORT zum Walky, weil das, was von oben rein kommt, mit Sicherheit in Minutenschnelle unten in Würstchenform wieder heraus kommt. Gott sei Dank ist Thomas Frühaufsteher – so dass Herr und wir Hunde dann schnell in der Finsternis des Wintermorgens verschwinden können.

Herrchen als Hundehütte!

Herrchen als Hundehütte!

Pauli frisst für ihr Leben gern. Und dann kennt sie kein Pardon, auch nicht bei mir. Wie ein Aasgeier stößt sie ihre Schnute auch in meinen Napf. Einen Tag lang sind meine Menschen tragischer Weise Ulrikes Rat gefolgt, dass wir das mit dem Essen unter uns ausmachen sollten. Resultat: Pauli doppelt Portionen, ich gar nix. Netterweise werden wir jetzt beim Essen räumlich getrennt. Pauli, die ihre Mahlzeiten jetzt hinter geschlossenen Türen in der Diele bekommt, ist immer eher fertig als ich und dann rammt sie so lange die Dielentür, bis die auffliegt und den Weg in die Küche freigibt, wo ich noch rummümmele. (Das Dong-Dong an der Tür bringt mich ja auch immer ganz durcheinander.) Meine einzige Chance satt zu werden ist, dass einer die Tür zuhält.

Warten auf den Adventskalender!

Warten auf den Adventskalender!

 Und wenn die Leckerchen aus dem Hunde-Adventskalender verteilt werden, dann benutzt sie mich immer als Trittleiter, um näher an die Nahrungsquelle zu kommen. Ich wollte ja schon immer so eine gute Figur wie Holly haben - tja, dafür sorgt jetzt die Pauli.

Leckerer Hunde Adventskalender!

Leckerer Hunde Adventskalender!

 Der letzte Besuch bei der Teufelsbande, das wäre meine Chance gewesen. Rosi hat es dort immer Leckerchen „regnen“ lassen. Aber da ich vor den Babies in die Diele geflüchtet war, habe ich davon nicht viel mitbekommen. Nur beim Fleischwurst-Regen, da war ich zufällig dabei – das war echt lecker und nahrhaft!!

Der schönste Platz ist immer in der Küche!

Der schönste Platz ist immer in der Küche!

Pauli hat neuerdings auch einen Zweitwohnsitz. Der befindet sich unter einem Küchenstuhl. Frauchen konnte nicht mit ansehen, wie die Pauli immer unter genau diesem Stuhl auf den kalten Fliesen lag und dort ratzte. Auf der Suche nach einem Objekt, das genau zwischen die vier Stuhlbeine passt, fand sie eine alte Entwicklerschale im Keller. (Die stammt noch aus den finsteren Zeiten, als Menschen in dunklen Kellern bei Rotlicht ihre Fotos entwickelten.) Ausgestattet mit einer Kuscheldecke dient diese Plastikschale jetzt der Entwicklung unserer Pauline. Wir nennen es Bateau Dodo (von franz. bateau = Schiff und „dodo“ = Schläfchen). Mit vollem Bäuchlein geht Pauli dort auf Tauchstation, um in das Land der Träume zu reisen und während dessen zu wachsen. (Ihre Beine werden jeden Tag länger.) Aber so tief, dass sie nicht hört, wenn die Kühlschranktür aufgeht, schläft sie nie.

Pauli im Bateau Dodo!

Pauli im Bateau Dodo!

Letztens ging ein Urschrei durchs Haus, so wie bei Tarzan, der seine Jane ruft. Wir dachten, oh Gott, die Pauli hat sich weh getan. Aber nein, Pauli wurde nur wach. Sie macht dann so ein Geräusch, das den ganzen Dschungel aufwecken könnte und reißt dabei ihre krokodilähnliche Schnute bis zum Anschlag auf. Dann braucht sie noch circa 20 Sekunden, um mental wieder im Hier und Jetzt anzukommen. Und dann startet sie blitzschnell zu neuen Untaten. Denn nach dem Katzenbuckel-Strecken kommt garantiert ein Bächlein. Und wenn man die Pauli dann nicht schon blitzschnell in den Garten expediert hat, dann ist das Malheur schon passiert.

Grosse Schlotte - kleine Pauline!

Grosse Schlotte - kleine Pauline!

Frauchen meint, dass die Pauline im letzten Leben bestimmt eine Bardame gewesen sei. Sie säuft wie ein Loch. Frauchen wollte schon mal die Zeit stoppen – denn wenn die Pauli trinkt, dann dauert das mindestens eine halbe Minute und danach ist der halbe Napf leer. Nach dem Prinzip der Verdrängung muss für das neue Wasser Platz geschaffen werden. Deshalb hat es die Pauline noch nicht so mit der Stubenreinheit – obwohl es jetzt täglich besser wird. Frauchen und Herrchen befürchten schon, dass sie langsam Moos ansetzten, weil sie ewig mit Pauli im winterfeuchten Garten rumstehen und auf die häufigen Piesel warten. Ich habe ja noch nie viel getrunken und tue es auch heute nicht. Deshalb war ich damals auch ganz schnell stubenrein. (Nur einmal habe ich damals in Frankreich eine ordentliche Pfütze auf dem Dielenboden in der ersten Etage platziert, da hat es dann im Erdgeschoss etwas durch die Decke getropft

Lasst uns vor den Babies flüchten!

Lasst uns vor den Babies flüchten!

Letztens haben wir Chica mit Birgit und Michael auf der Halde zum Walky getroffen. Die Pauline tat so, als wäre sie eine Große und versuchte unerschrocken mitzutoben. Per Zufall kam auch der Pon Einstein vorbei. Der Einstein ist Deckrüde und hat das der Pauli gleich ins Öhrchen geflüstert. Die hat sich dann sofort auf den Rücken geworfen und der Einstein hat mal nachgeguckt, ob die Pauli interessant werden könnteJ. Beim Walky erzählte der Micha, dass die Chica auch so viel säuft. Herrchen meinte dann, das müsste dann wohl an den belgischen Genen von Papa Twister liegen. Die Belgier wären ja dafür gekannt, dass sie gern und viel Bier trinken. Na ja, solange sich die Pauli mit Wasser begnügt, soll es ja recht sein. Viel trinken soll ja gut für die Schönheit sein.

Frisst da etwa einer heimlich?

Frisst da etwa einer heimlich?

Vielleicht kriegt die Pauli vom Christkind ja eine Flasche Hundebier, so wie der Paul letztens. Dann liegt sie vielleicht betrunken unterm Christbaum und ich kann in Ruhe Weihnachten feiern – Walnüsse naschen (habe ich von Dora gelernt) und Champagnerkorken ablecken. Denn am 1. Weihnachtstag, da wird es hektisch – dann starten wir in Richtung Frankreich. Dann kann die Pauli dem Quattek an den Ohren hängen und ich kann mich – hoffentlich!!! – etwas erholen. Wir wünschen allen Vier- und Zweibeinern lustige Weihnachten und ein wunderschönes neues Jahr voller Glückseligkeit.

Eure Charlotte, die der Pauli jetzt schon einmal beibringt, wie man auf Französisch bellt!

Hallo Ihr Lieben! Herzlichen Dank dafür!!! Wir wünschen Euch allen “Joyeux Noel” und “Bon Voyage” mit den beiden Beardie Mädels und grüsst den Quattek recht herzlich von uns! “Bonne Année” und kommt uns alle gesund und heile wieder zurück! Viele liebe Grüsse von Eurer Teufelsbande!!!

Share/Save/Bookmark

Conner the Duke & Co. senden Grüsse!

Freitag, 23. Dezember 2011
Hallo Ihr Lieben,
wollte mich mal wieder bei Euch melden,mir gehts Super, letzte Woche Samstag hab ich mit Nicole meine Leistungsprüfung “B” gehabt und habe mit gut bestanden, alle sind stolz auf mich das ich das schon in meinen Alter geschaft hab.

Sooo gehts mir gut!

Sooo gehts mir gut!

Musste mich auch anstrengen und was wieder gut machen weil ich die Woche zuvor mal geschaut hab wie mein Kissen von innen aussieht (fand Nicole total doof)

Beardie-Bett in Fetzen!

Beardie-Bett in Fetzen!

 Ach und Michael baut jetzt einen neuen Zaun,weil ich genau wie Bo probiert hab über den alten Zaun zu springen (fand Nicole auch doof).

Die tun doch nix!!!

Die tun doch nix!!!

Aber wenn ich mit meinen süßen Augen schau schmelzen sowieso alle dahin.

Diese schwarzen Augen lügen nicht!!!

Diese schwarzen Augen lügen nicht!!!

Wünsche Euch schöne Feiertage und bis bald.
Conner the Duke ,Caesar und die Zweibeiner aus dem Münsterland!
Hallo Ihr Lieben! Herzlichen Dank dafür!!! Ist schon eine reife Leistung für einen 10, 5 Monate jungen Beardie die Leistungsprüfung so toll hinzulegen. Kompliment!!! Und dabei noch sooo schön auszusehen, kommt bestimmt von Mama Aiyana!!! Der Unsinn mit dem Hundebett hat er wahrscheinlich von seinem Papa Twister!!! Oder??? :):):) Natürlich hat seine Mama Lady Gaga auch nur Blödsinn im Kopf, wie kann es anders sein!!! Tausend Grüsse und Küsse ins Münsterland an Conner the Duke und Caesar mit der gesamten Kohl´s Family!!! Auch Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und ein gesundes neues Jahr von Eurer Teufelsbande!!!

Share/Save/Bookmark

Damian hat ein neues Zuhause!

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Unser kleiner Beardie-Welpe “Damian” wohnt seit Montag in Luxemburg bei Jill und ihrem Freund Alain zusammen mit seinem 1 1/2 jährigen Beardie-Kollegen “Joshi”.

Glückliche Jill

Glückliche Jill

Die erste Nacht hat prima geklappt, er schlief bis morgens um 6.00 Uhr durch, dann klingelte der Wecker für Alain und Jill ging schnell mit Damian raus zum Pippimachen, anschliessend schlief er noch gemütlich weiter bis 8 Uhr.

mit dem süssen Damian!

mit dem süssen Damian!

Dass ihm Joshi schon mal kurz die Meinung geigt und ihm das Spielzeug wegnimmt, ist vollkommen in Ordnung. Die anderen grossen Beardies der neuen Welpenfamilien haben dies auch gemacht, doch danach lief es eher umgekehrt. Sind halt kleine Teufelchen!

Das Warten ...

Die grosse Liebe

Der Besuch von Jill´s Eltern steht noch bevor, die auch einen 6 Monate alten Beardie (Michi) haben, aber wir alle sehen diesem gelassen entgegen, denn es gibt nichts Schöneres als die Gesellschaft von Beardies für den kleinen Mann.

.. hat sich gelohnt!!!

..sieht so aus!

Auch Plan “B” mit Jill´s Freundin Kathrin, die einen Katalanischen Hütehund hat und auch mit zu Besuch war, hat super geklappt.
Jill und Alain sind einfach unsere Wunschfamilie für Damian und wir sind überglücklich, dass die Eltern zugestimmt haben!!!
Nochmals auf diesem Wege herzlichen Dank an alle Beteiligten, die Jill so liebevoll unterstützt haben und wenn der Katalanische Hütehund “Camil” wieder mal einen Platz zum Schmusen braucht, ist er uns herzlich willkommen. Die Sitzbank zwischen Rosi und Gaby ist immer für ihn frei, natürlich auch für Damian mit Jill und Alain!!! :):):)
Joyeux Noel nach Luxemburg von Rosi und Gaby mit den Beardies von der Teufelsbande!

Die kleine Dirty hat ihren Bruder Damian sehr vermisst, aber Mama Mexx (die allerbeste Beardie-Mama auf der ganzen Welt) ist sofort eingesprungen und hat mit ihr zum Trost gespielt. Und während der Feiertage haben wir so viele Beardies zu Besuch im Haus, dass es Dirty bestimmt nicht langweilig wird!!!

Share/Save/Bookmark

Bearded Collie Welpen im Garten Teil 3

Freitag, 16. Dezember 2011

Nun folgt der 3. Teil mit den Hauptdarstellern Mama Mexx, Tante Aiyana, Tante Bo, Onkel Paul, Bo´s Schwester Holly sowie den Welpen Damian, Dirty und Dark Diamond also die Beardies von der Teufelsbande!

This is Gaby unplugged, ich dachte wohl der Ton sei ausgeschaltet, macht nun aber gar nichts :):):)! Habe es einfach so gelassen, this is “real life”! Die Beardies müssen immer erst zurechtgewiesen werden, bevor sie mal den Schnabel halten - und dann geht´s doch - oder? Viel Spass beim Anschauen!  Liebe Grüsse von Gaby mit der Teufelsbande!

Share/Save/Bookmark

Bearded Collie Welpen im Garten 2. Teil

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Unsere Bearded Collies Mexx, Aiyana, Paul und Bo spielen mit den Beardie-Welpen Damian, Dark Diamond(Lady Di) und Did it my way (Dirty) im Garten. Holly, die Zwillingsschwester unserer Bo ist auch dabei! Und immer noch verliebt in Paul!!!

Ein wenig wackelig, ich schwöre Euch, ich hatte nichts getrunken!!! Hicks, lalala!!!
Gruss Gaby!

Share/Save/Bookmark

Bearded Collie Welpen im Garten

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Die kleinen Beardie-Welpen springen und spielen mit den grossen Beardies im Garten!
Holly, die Schwester von unserer Bo war auch für ein paar Tage bei uns im Urlaub!!!
Sie hat sich schwer in unseren Beardie Paul verliebt!!! :):):) Ein neues Dream-Team!!! 

Dies ist Teil 1 von 3!!! :):):) Habe nur ein lahmes Internet!!! Gruss Gaby!!!

Share/Save/Bookmark

HAPPY BIRTHDAY an alle Babies des A-Wurfs!

Dienstag, 13. Dezember 2011

Hallo, liebe Teufelchen,

heute werdet Ihr schon 4 Jahre alt, kaum zu glauben!!! Mit Euch fing alles an!!!

Sooo klein wart ihr mal!

Sooo klein wart ihr mal!

Mama Mexx mit Rosi und Gaby, Tante Bo und Onkel Paul sowie die kleine Dirty gratulieren Euch allen ganz, ganz herzlich zu Eurem Geburtstag!!!
 

Mexx - die allerbeste Beardie Mama auf der ganzen Welt!

Mexx - die allerbeste Beardie Mama auf der ganzen Welt!

 Lasst es Euch heute besonders gut gehen und ganz, ganz viel verwöhnen von Euren lieben Beardie Familien!!!

Süsse Träume von ganz tollen Bearded Collies!

Süsse Träume von ganz tollen Bearded Collies!

Viele liebe Grüsse und ganz dicke Knuddels senden wir alle an:
Pitu (Absalon) mit Chilli und Ulrike mit Barthel nach Köln,
Alvin mit Lotte (Darling Lillifee) und Karin, Werner, Lea und Jan nach Rees,
Amira mit Sammy und Marion, André mit Louisa nach Rees,
Alika mit Gaby und Rolf nach Bergheim,
Anton & Co. mit Anita und Norbert nach Goch,
Askan mit Moni und Dieter ins Münsterland
und last, but not least … unsere  Aiyana von der Teufelsbande bei Mama Mexx in Emmerich!!!

Share/Save/Bookmark

Pauli(ne) der Pilotfisch!

Donnerstag, 08. Dezember 2011

Wau-wau, Mama Mexx,

ich wollte dir nur Bescheid sagen, dass du dir keine Sorgen um die Pauline machen musst. Ich habe den kleinen Kacker mittlerweile voll im Griff – na ja, meistens. Eigentlich gehorcht sie nur bei mir (die wenigen Male, wo ich die Chefin raus lasse), na ja, evtl. noch bei Herrchen.

Beardie-Suchspiel

Beardie-Suchspiel

 Und da die Pauli sich nicht den Popo abputzt, mache ich das. Ich schlecke den Popo, das Bäuchlein und – wenn mal wieder etwas Grießbrei dran hängt, auch die Schnute und die Ohren. Knurren muss ich nur noch selten. Und mittlerweile kann man auch schon ganz passabel mit ihr spielen.

Grosse Beardie-Schwester - geschafft!

Grosse Beardie-Schwester - geschafft!

Ich passe auch ganz doll auf die Pauli auf. Quiekt die mal, bin ich sofort da. Und wenn ich in Not gerate, so wie beim letzten Treffen mit meinem Rauffreund, dem oversexten Appenzeller Rammel-Bruno, dann ergreift sie Partei. Ich habe den Paul (wie immer) wild angebellt und angefletscht (was seine Leidenschaft aber nie abkühlt).

Vier gewinnt!

Vier gewinnt!

Pauli hat sich das aus sicherer Entfernung angeguckt und dann hat sie den Paul plötzlich heftig angebellt, so nach dem Motto:“ Eh, du sollst meine große Schwester nicht vergewaltigen!“ Der Paul ist dann mal gucken gegangen, wer da so quiek-quiek bellen kann. Da ist die Pauli vor Schreck gleich auf den Rücken gefallen.

Wonnekollern

Wonnekollern

Wo ich hingehe, da geht auch die Pauline hin. Herrchen meint, die Pauli wäre mein Pilotfisch. Und wenn ich renne, rennt sie mit. Dafür, dass die so kurze Beine hat, ist die echt schnell. Selbst wenn ich mal muss und diskret, wie ich bin, im Unterholz verschwinde, hängt sie mir am Popo. Da muss die Pauli manchmal ganz schön strampeln, weil ihre Beinchen noch so kurz sind, und manchmal geht sie im Gestrüpp ungewollt auf Tauchstation. Aber irgendwie taucht sie immer wieder auf.

grrrrr!

grrrrr!

Unsere Treppen-Absperrgitter haben nur noch symbolischen Wert. Nach drei Tagen wusste die Pauli, wie man die knackt. Pfote dahinter, tüchtig ziehen – Weg frei. Auch ein neuer Schnappverschluss scheiterte an Paulis (Brain-)Power. Die frisst ja auch wie ein Stier und kriegt mittlerweile Kugelfisch-Format. Frauchen meint, die käme da mehr nach HerrchenJ

Mein neuer Napf, der ist ja leer!!!

Mein neuer Napf, der ist ja leer!!!

Sag mal, habt ihr der Pauline nie etwas zu essen gegeben? Die hat ja immer einen Mörderkohldampf. Letztens haben wir sie mit dem Halfter an eine Kofferwaage gehängt: zappelige 5,8 - 6,2 kg! Bei Fressnapf auf der Waage (auf dem Weg dahin hat sie noch schnell versucht, die Futtersäcke aufzubeißen) wog sie 5,9 kg. Nach der Futtertabelle auf dem Hills-Sack kriegt sie genug (180 g Knabber + 2 x Grießbrei).

Gleichgesinnte!

Gleichgesinnte!

Aber Pauli ist niiiiieeeee satt! Geht die Kühlschranktür auf, ist sie drin. Auch in den Backofen und in die Microwelle wollte sie schon. Und wenn ich nicht schnell genug schlucke, holt sie mir die Knabber aus dem Maul. In Windeseile verputzt sie ihre Mahlzeiten. Obwohl sie während dessen noch Attacken auf meinen Topf startet, ist sie immer schneller fertig als ich. Nimmt man sie hoch, strampelt sie wie ein Berserker, um wieder an die Futterquelle zu kommen.

Futterdiebe müssen draussen bleiben!

Futterdiebe müssen draussen bleiben!

Damit ich in Ruhe auffressen kann, haben wir die Pauli schon mal auf die Terrasse gesperrt. Da klebte sie dann mit entsetztem Biafra-Blick auf zwei Beinen an der Scheibe. Da schmeckte es mir dann auch nicht mehr so richtig.  MEIN Fressen findet sie sowieso viel interessanter.

Pause bitte!

Pause bitte!

 Gestern Abend hat Frauchen mir einen Pansenstreifen gegeben, dreht sich um, um der Pauli einen zu geben. Da saust die schon voll Speed mit einem, bzw. MEINEM Leckerchen durch die Diele. Alle denken, ich bin zu lieb, dabei verfolge ich nur das Prinzip der antiautoritären Erziehung.

Paulis erstes Paket!

Paulis erstes Paket!

Letztens kam ein dickes rosafarbenes Pauline-Willkommen-Paket von Frauchens Freundin aus Hamburg. Da habe ich der Pauli erst mal gezeigt, wie man so etwas auspackt.

Zeig mal die Adresse!

Zeig mal die Adresse!

 Die Leckerchen, die da drin waren, die haben wir schwesterlich geteilt und dann die ganzen Spielsachen fein säuberlich im ganzen Haus verteilt.

Zwei Mädels packen aus!

Zwei Mädels packen aus!

Zum Schluss haben wir uns aus dem Geschenkband schicke Haarschleifen gebastelt.

Charlotte sagt danke!

Charlotte sagt danke!

Pauline sagt danke!

Pauline sagt danke!

Danach war sogar die Pauline mal müde. Weil schlafen, das ist nicht so ihr Ding. Und wenn, dann versucht sie immer bei mir anzudocken. Stückchen für Stückchen robbt sie an mich ran, bis es mir zu viel wird und ich mit einem Knurrer abhaue.

Alles meins!

Alles meins!

Wenn ich dann mal meine Ruhe brauche, dann springe ich auf den Tisch im Garten. Da kann sie dann lange hopsen, da kommt sie definitiv nicht hoch.

Pauline im Geschenkrausch!

Pauline im Geschenkrausch!

Dafür hat die Pauli das untere Regalbrett des Sideboards im Garten zur Hundehütte erklärt. Sie hat sich eine, bzw. MEINE Decke da rein gezerrt und es sich gemütlich gemacht. Ich passe da nicht rein, weil ich zu groß bin. So etwas nennt Frauchen dann ausgleichende Gerechtigkeit.

Wer ist denn Daisy?

Wer ist denn Daisy?

Ganz viele Nasenschlecker von deiner Tochter Charlotte, die jetzt auf einmal gar nicht mehr so wild ist und richtig erwachsen geworden!!!

Casa Pauli!

Casa Pauli!

Hallo, Ihr Lieben! Ja ist denn heut´ scho´ Weihnachten??? Jede Menge bunter Geschenke für die Mädels!!! Wir alle freuen uns riesig, dass es mit den beiden Beardies sooo prima klappt!!! :):):) Sehr erfreut ist Pauline ja nicht über die neue Haarschleife, guckt doch ein bisschen quer aus der Wäsche! Und … für wen sind denn die bunten Gummistiefel? Keine Ahnung!!!
Herzlichen Dank dafür und viele liebe Grüsse nach Dortmund, knuddelt die zwei Beardiemädels ganz viel von uns und Mama Mexx!!!
Eure Teufelsbande!

Share/Save/Bookmark

Beardie-Geschwister im Garten!

Samstag, 03. Dezember 2011

Herbstliche Impressionen der Welpen des D-Wurfs der Bearded Collies von der Teufelsbande!

Damian 10 Wochen sucht ...

Damian 10 Wochen sucht ...

eine liebevolle Familie!!!

eine liebevolle Familie!!!

Der süsse kleine Mann ist sehr freundlich und aufgeschlossen, sehr verschmust, ein wenig frech aber total lieb. Er ist schon stubenrein und sagt Bescheid, manchmal sind wir einfach noch zu langsam, besonders während des Spielens mit den beiden Mädels (”Dark Diamond” bleibt ein wenig länger wegen Urlaubsreise der Familie, “Dirty” bleibt bei uns für immer) kann schon mal was danebengehen. Heute geht er zum ersten Mal zur Welpenspielstunde mit seinen Schwestern, die kleine “Darling Lillifee” ist auch dabei. Ist bestimmt sehr aufregend besonders für Rosi, Karin und Sonja (die Leiterin der Hundeschule) die kleine Beardie-Bande in Schach zu halten! Oh mein Gott!!! :):):)

We have a lot of friends keeping their fingers (and paws) cross to find a familiy for “Damian” forever!!! Thanks therefore!!!

Dark Diamond, Damian und Dirty!

Dark Diamond, Damian und Dirty!

Damian, Bo und Dark Diamond!

Damian, Bo und Dark Diamond!

Damian und Dark Diamond

Damian und Dark Diamond

Dark Diamond

Dark Diamond

Lady Di(amond)!

Lady Di(amond)!

Lady Di und Dirty

Lady Di und Dirty

Mama Mexx!

Mama Mexx!

Speedy Holly!

Speedy Holly!

Speedy Holly und alle Bearded Collies von der Teufelsbande mit ihren Zweibeinern grüssen Ilka und Hendrik und senden die herzlichsten Glückwünsche zu Ilkas gestrigem Geburtstag nach Berlin!!!

Share/Save/Bookmark