Live-Bilder aus der Wurfkiste - Welpen-WebCam

Bearded Collies
von der Teufelsbande

Lade Dir den Flash Player um die Diashow zu sehen.

Bearded Collies von der Teufelsbande

Archiv für den Monat Mai 2014

Rückmeldungen zum Welpentreffen!

Mittwoch, 28. Mai 2014

Rosi ist wieder wohlbehalten aus dem Krankenhaus zurück!
Die OP der Schulter (Gelenk) ist sehr gut verlaufen, auch die Sehne war nicht gerissen, sodass ihr die halbe Zwangsjacke erspart bleibt. Ein herzliches “danke schön” an Ilka und Hendrik sowie Angelika und Thomas für die tolle Sorge und Krankenhausbesuche!!! :):):)
Nun hat sie jeden Tag Physiotherapie, um das Schultergelenk flexibel zu halten. Sie ist noch ein wenig wackelig auf den Beinen, doch sie fühlt sich gut, braucht noch Ruhe. Tina aus Osna mit der Schmutzfußbande ist hier bei Gaby zum Helfen in der Tierpension und die Beardies von der Teufelsbande zu kämmen, versorgen und spazierenzugehen!!!

Das Welpentreffen findet auf jeden Fall statt dank der Hilfe und Vorbereitungen seitens unserer Freunde, besonders Bernd, Jutta und Heike, Franz mit Helga sowie Martina!  Diese sind ein eingespieltes Team!!!
Sollten wir Eure Hilfe benötigen, melden wir uns bei Euch!
Nun braucht Rosi noch die Rückmeldungen, wer von Euch kommt und wer nicht! Was ja auch nicht schlimm ist, wenn jemand nicht kommen kann, doch sie muss es zuverlässig wissen, damit sie vernünftig planen kann! Die meisten haben bereits geantwortet!!! :):):)
Bitte eine mail schicken!!! Danke schön für Euer Verständnis!!!

p10209081

Share/Save/Bookmark

Viele liebe Grüße aus Luxemburg

Dienstag, 27. Mai 2014

von Jill und Lou mit Joshi und Yianush!

jill_lux

Yianush: “Na los, Du Hasenfuß, fahr schon mal nach Emmerich zum Welpentreffen!”

Joshi: “Nein, Du kleiner Teufel. Ich trau mich nicht ohne Führerschein sooo weit zu fahren!”

Da Jill und Lou nicht kommen können, wollten die beiden Beardiejungs schon mal alleine zum Welpentreffen fahren, doch wir raten dringend davon ab! Erst mal den Führerschein machen, wie Free Willy in Berlin, er ist auch gerade dabei, dann erst dürft Ihr alleine fahren und uns besuchen kommen!!! :):)) Allerliebste Grüsse an alle Luxemburger und dicke Knuddels an Yianush und Joshi von Rosi und Gaby mit den Beardies von der Teufelsbande!!!

Share/Save/Bookmark

Friedrich und seine Familie aus Baden

Montag, 26. Mai 2014

Ein bescheidenes Stöckchen!

Ein bescheidenes Stöckchen!

grüssen Euch alle und wünschen viel Spass und wunderschönes Wetter beim Welpentreffen der Beardies von der Teufelsbande!:):):)
Leider können sie nicht kommen! Dafür haben wir uns, wenn auch nur kurz in Wiesental bei der Aussellung gesehen! Schade, dass wir so wenig Zeit für Euch hatten!!!
Wir alle inclusive Mama Sunpoint Topas mit Helga und Franz sind erstaunt darüber, wie toll der Friedrich sich bei Euch gemacht hat!!! Er ist ein bildschöner, lieber ,sehr intelligenter, tiefschwarzer Beardiejunge und wir sind überglücklich, dass es so prima klappt bei Euch!!! Da steckt jede Menge Potential dahinter, nicht nur von der Optik her, sondern auch vom Wesen!!! Doch in erster Linie ist er ein super Familienhund und genauso soll es sein!:):):) Alle seine Geschwister aus dem F-Wurf  werden den Friedrich doch schon vermissen und wir Euch auch!!! Allerliebste Grüsse von allen Zwei- und Vierbeinern der Beardies von der Teufelsbande!!!

Share/Save/Bookmark

Entführung in die Pfalz!

Samstag, 24. Mai 2014

Schlotte und Pauli berichten:

Tür auf, Tür zu, hektisches Gerenne, Gepäckgeschlöre, Haarschleife rein, Halfter an und ab ins Auto an den Sicherheitsgurt. Ein Blick in den vollen Kofferraum und auf Frauchens Kaffeebecher genügte - ich wusste Bescheid. „Pauli, leg dich hin, das dauert jetzt – wir fahren nach Frankreich.“ Aber es dauerte nicht acht Stunden, sondern nur gut drei. Auf den Schildern standen komische Namen wie Heuchelheim, Frankenstein, Oggersheim – und irgendwie roch das alles irgendwie anders. Welch` eine Freude, als ich in einem Ort, an dem Deidesheim stand, meine Familie bellen hörte. Die war wohl auch entführt worden. Holly und Bo, gefesselt an Ilka und Hendrik, aber auch Gipsy und Dirty, gefesselt an Rosi und Gabi, versuchten sich verzweifelt zu befreien, um uns zu begrüßen. „Hey Mädels, lasst uns Deidesheim rocken!“, bellte ich und sorgte für einen veritables Verkehrschaos auf der touristisch attraktiv mit Weinranken überspannten Dorfstraße.

Von dem Getöse mussten sich unsere Menschen erst einmal erholen und folgten den Weinreben in den Deidesheimer Hof. Während oben auf dem Tisch Vorspeisen-Trilogien, Pfälzer Saumagen und eisgekühlter Riesling aufgefahren wurde, wurden wir unter dem Tisch mit Gänsewein abgespeist. Unsere Hoffnung, dass vielleicht etwas runter fallen würde, erfüllte sich nicht. Außer ein paar Hundeleckerlies nix.

Hier spachtelte also Ex-Kanzler Kohl

Hier spachtelte also Ex-Kanzler Kohl

Einmal Gänsewein für die Hunde, bitte!

Einmal Gänsewein für die Hunde, bitte!

Pfälzer Saumagen würden wir auch mögen!

Pfälzer Saumagen würden wir auch mögen!

Gipsy wartet auf ein Lecker!

Gipsy wartet auf ein Lecker!

Riecht gut da oben!

Riecht gut da oben!

Spachteln nach Art des Hauses!

Spachteln nach Art des Hauses!

Spachtel, spachtel ...!

Spachtel, spachtel ...!

Vielleicht fällt was runter?

Vielleicht fällt was runter?

Die lassen uns bestimmt nichts übrig!

Die lassen uns bestimmt nichts übrig!

Längsgestreift macht schlank!

Längsgestreift macht schlank!

Mit vollen Menschenbäuchen und leeren Hundemägen ging`s dann unter sengender Sonne weiter nach Klingenmünster, in ein Klosterhotel. Auch du Liebes, sollten wir Teufelsmädchen jetzt Nonnen werden, nur weil wir wie die Dominikaner Schwarz und Weiß tragen? Gott sei Dank waren wir schon bald wieder im Auto, die Straßen wurden immer schmaler und die Düfte immer interessanter. In Birkweiler roch es eindeutig nach Wein – vor allen Dingen der Mann, der uns dort freundlich begrüßte. Kaum waren wir in so einem klosterähnlichen Innenhof, schon wurde das Tor verrammelt. Wusste ich´s doch, die haben was mit uns vor.

Überall dicke Tore

Überall dicke Tore

Sucht den Notausgang

Sucht den Notausgang

Drei Wein-Testerinnen

Drei Wein-Testerinnen

Hendrik unser Chauffeur bekommt nur Gänsewein

Hendrik unser Chauffeur bekommt nur Gänsewein

Winzersohn und Winzermama Rothhaas

Winzersohn und Winzermama Rothhaas

Aber der fremde Mann hat dann unsere Menschen mit ganz vielen verschiedenen Weinflaschen betäubt, so dass wir ganz ungehindert den Innenhof erkunden konnten. Eine noch freundlichere ältere Frau, die Mutter des Mannes mit den vielen Weinflaschen, warf immer Brot- und Wurstscheiben in das Rudel. Na gut, wenn man im Kloster so viel zu essen bekommt, dann werde ich auch Nonne. Noch netter fand ich den fremden Mann, den unsere betüterten Menschen von Gläschen zu Gläschen auch immer netter fanden, als er uns zum Toben in seinen Weinberg einlud. Leider war der Spaß viel zu schnell zu Ende und wir fuhren wieder in das andere Kloster zurück.

Rums, Zimmertür zu! Pauli, unsere freiheitsliebende Massai-Kriegerin mit dem raumgreifenden Laufschritt rannte immer zwischen Fenster und Tür auf und ab. Ich kratzte dezent an der Tür, weil ich meine Familie suchen gehen wollte. Aber spätestens nach dem Abendessen und dem Nachtwalky war klar: hier bleiben wir jetzt. Gott sei Dank ist Herrchen Frühaufsteher und so durften wir schon um 6 Uhr morgens mit Gipsy und Dirty (die ein Frühaufsteher-Frauchen haben) durch die Weinberge toben. Na das war eine Wonne!

Nach dem Frühstück, von dem wir alle fette Leberwurst-Bütterchen abbekamen (na, geht doch!), fuhren wir wieder los. Schon nach einigen Kilometern witterte ich Frankreich. Aber kaum hatte ich meiner Schwester: „Pauli, Pauli – wir fahren doch nach Le Glatigny und müssen keine Nonnen werden!“ ins Öhrchen geflüstert, stiegen wir wieder aus, in Wissembourg. Das war zwar Frankreich, aber nicht „unser“ Frankreich. Trotzdem gefiel es mir sehr gut. Überall schöne alte Häuser, die sehr interessant rochen, Menschen, die uns Beardie-Six-Pack anhimmelten, nette Hunde, die uns bis auf eine Ausnahme – so ein struppiger Brauner, den wir alle anblafften – gut gefielen und dicke, fette Flammkuchen, von denen wir leckere Häppchen abbekamen – daran hätte ich mich gewöhnen können. Was mir nicht gefiel, war Frauchens Verbot in der Lauter schwimmen zu gehen, wo ich doch schon bis zum Bauch im Wasser stand (ach war das schön kühl!!). Nach einem herzlichen Abschied auf dem Parkplatz war dann definitiv Schluss, die Familie verschwand im Rückspiegel.

Hendrik Adlerauge

Hendrik Adlerauge

Dirty hat in Wissembourg gesprayt

Dirty hat in Wissembourg gesprayt

Schöne Körbchen in Wissembourg

Schöne Körbchen in Wissembourg

Such, such ...

Such, such ...

Charlotte in Guckiposition auf der Flussbrüstung

Charlotte in Guckiposition auf der Flussbrüstung

Auf der Rückfahrt haben wir dann noch beim Kloster Maria Laach Pause gemacht. Dort wollten wir im Laacher See endlich schwimmen gehen. Aber dort war alles verboten. Herrchen hat Pauli dann so ein Verbotsschild erklärt, auf dem ein kackender Hund abgebildet war. Er sagte: „Guck mal Pauli, einen Kürtel nach links, einen nach rechts und einen oben drauf. Meinst du, du bekommst das hin?“ Das hat die Pauli so frustriert, dass sie gar nicht mehr konnte, obwohl Frauchen schon einen Kackibeutel griffbereit hatte. Als dann im Kloster so ein kuttentragender Mönch Frauchen ganz freundlich grüßte, dachte ich voller Entsetzen: „Ach du Liebes, doch noch ins Kloster!“ Pauli und ich haben uns dann flugs in den Büschen versteckt und sind so spät abends als waschechte Teufelsmädchen wieder wohl behalten zuhause angekommen.

Der Hendrik fuhr dann mit Bo wieder nach Mülheim zurück. Doch Gipsy und Dirty reisten weiter mit Rosi, Gaby, Ilka und Holly nach Wiesental zur Ausstellung am Sonntag auch bei strahlendem Sonnenschein!

Hallo an alle Welpenfamilien in Süddeutschland! Wir wissen ganz genau, dass noch weitere 4 Familien ganz in der Nähe wohnen, doch der Zeitplan war so straff auch wegen der Ausstellung während dieser wir auch viel zu wenig Zeit für Friedrich und seine superliebe Familie hatten, sorry dafür! Klappt ganz bestimmt mal wieder!!!  Eure Teufelchen!!! :):):)

Share/Save/Bookmark

Free Willy aus Berlin mit seiner Familie

Freitag, 23. Mai 2014

grüsst alle seine Geschwister aus dem F-Wurf sowie Mama Sunpoint Topas und Papa Conner the Duke von der Teufelsbande!
Leider können Sie zum Welpentreffen nicht kommen!

Einen schönen guten morgen nach Emmerich an alle. Anbei ein paar aktuelle Fotos von Willi, eben geschossen.

berlin_1

Ich möchte mich noch einmal für die liebevolle Aufzucht bedanken. Willy ist ein ganz toller Hund, hier nicht mehr wegzudenken und allseits bekannt und beliebt.

berlin_2

Er fühlt sich auch im städt. Umfeld sicher, Trubel S-und U-Bahn etc. Sein Stammgebiet ist allerdings eher ländlicher Natur wie sie wissen.

berlin_3

Viel Freude beim Welpentreffen wünschen Free Willy und seine Familie aus Berlin!

Hallo, ist natürlich schade, dass Sie nicht kommen können! Wir hätten den süssen inzwischen ziemlich gross und immer noch schöner gewordenen Beardiemann sehr gerne “live” wiedergesehen. Doch es klappt bestimmt ein anderes Mal. Viele liebe Grüsse senden alle Zwei- und Vierbeiner der Beardies von der Teufelsbande!

Share/Save/Bookmark

Alika mit Gabi und Rolf aus Bergheim

Donnerstag, 22. Mai 2014

freuen sich auf ein Wiedersehen mit Mama Mexx und den anderen Geschwistern aus dem A-Wurf beim Welpentreffen!

alika_welpentreffen

Hallo Ihr Lieben in Fliesteden, auch wir alle freuen uns riesig, dass es diesmal wieder klappt bei Euch! Bis bald und viele liebe Grüsse  von Rosi, Gaby und den Beardies von der Teufelsbande aus Emmerich!

Share/Save/Bookmark

Finlay und Quinta im Urlaub

Mittwoch, 21. Mai 2014

mit Noreen und David aus Herne!

Hallo Rosi und Gabi,

juchhu…. bald ist das Welpentreffen und natürlich sind wir dabei =)

Wir hoffen euch geht es gut? Bei uns ist alles super!

Vor 2 Wochen hat Finlay seinen ersten Urlaub mit uns verbracht - wir waren in Wales und haben dort die Umgebung unsicher gemacht.
noreen_1
noreen_2
Er hat sich - obwohl er viele Dinge noch nicht kannte und zum ersten mal erlebt hat - super benommen und war in jeder Situation gelassen und allen gegenüber aufgeschlossen.
noreen_3
noreen_4
Egal was es war, ob die lange Autofahrt, die Fährüberfahrt, der erste Besuch im Restaurant, Begegnungen mit Schafen, der Strand, hohe Brücken und steile enge Walderwege…  er war einfach nur lieb und hat alles ohne Probleme mitgemacht.
noreen_5
noreen_61
Lustig war der erste Strandbesuch - immer wenn die Welle kam ist er weg gelaufen und wenn die Welle sich zurück ging lief er hinterher.
noreen_7
noreen_8
Das feuchte durchsichtige Etwas hat am Ende - trotz der Skepsis - Riesenspaß gemacht.
noreen_9
noreen_10
Unser Teufel ist einfach nur ein Traum - wir sind so froh das wir ihn haben.
noreen_11
noreen_12
Finlay ist schon richtig groß geworden, ein richtiger Prachtkerl und einfach nur wunderschön. Immer wieder sprechen uns Leute an, was das für eine Rasse sei oder schauen uns einfach nur hinterher - das macht uns natürlich super Stolz. Selbst in Wales wurden wir häufig auf ihn angesprochen…
noreen_13
Im Urlaub hat er angefangend das Bein zu heben und natürlich wird regelmäßig mit Quinta geflirtet. Die beiden liegen sehr häufig zusammen in unserem Bett und Finlay knabbert an Quinta´s Ohr.
Ja ja - unser kleiner Teufel wird langsam ein großer Teufel.
noreen_14
Finlay ist auch ein super “Aportier-Hund”: er bringt mir das Spielzeug direkt in die Hand oder legt es mir in den Schoß.
Was er aber am meisten liebt - stundenlang auf einem Kauknochen zu kauen.
Er ist aber auch ein sehr sensibler Hund der auf jede Situation mit viel Gefühl reagiert.
noreen_15
Man vergisst aufgrund seiner Größe manchmal dass er eigentlich noch so jung ist. Dann braucht er - obwohl er sehr selbstbewust ist - doch jemananden der ihn führt und zeigt dass die Situation ok ist.
Natülich ist er auch ein totaler Kuschelhund und lässt sich gerne von Kopf bis Fuß kuscheln und knautschen.
Bald werdet Ihr euren kleinen Teufel wiedersehen und wir werden euch noch viel mehr berichten.
Viele liebe Grüße aus Herne senden euch
Noreen und David ….und natürlich dicke feuchte Schmatzer von Quinta und Finlay!
Hallo Ihr Lieben, herzlichen Dank dafür! Der Urlaub muss ja wunderschön gewesen sein!!! Herrlich ist es, zu sehen, wie toll es mit Finlay und Quinta klappt!!! Schöööön, dass Ihr so zufrieden seid!!! Bis bald beim Welpentreffen und viele liebe Grüsse von Rosi und Gaby mit den Beardies von der Teufelsbande aus Emmerich!

Share/Save/Bookmark

Jilleroo mit Hans und Heike

Dienstag, 20. Mai 2014

jilleroo

freut sich schon auf das Wiedersehen mit ihrer Mama Aiyana, Oma Mexx und den anderen Geschwistern beim Welpentreffen in Emmerich!!

Hallo Ihr Lieben, auch wir alle freuen uns riesig, dass es bei Euch klappt!!! Viele liebe Grüsse, dicke Knuddels an Cobber Jilleroo von Mama Aiyana sowie allen Zwei- und Vierbeinern der Beardies von der Teufelsbande!!!

Share/Save/Bookmark

Filou / Earl Einstein aus Köln

Donnerstag, 15. Mai 2014

sendet Euch allen besonders seinen Geschwistern aus dem E-Wurf viele liebe Grüsse mit Marga und Kathrin!!!

filou_schon

Er wird soooviel geknuddelt, dass er immer schöner wird!!! Also, bitte fleissig weiter knuddeln!!!
Schön, zu hören, dass Ihr so zufrieden seid mit dem Teufelskerl und es im Handarbeitsladen sooo prima klappt am:

Höninger Weg 166
50969 Köln (Zollstock)
Tel.0221 / 3602701
Öffnungszeiten:
Montag- Freitag: 9.00 - 18.30 Uhr
Samstag: 9.00 - 14.00 Uhr

Marga und Filou freuen sich auf Euren Besuch!!!

Allerliebste Grüsse auch von seiner Schwester Esmeralda/Gipsy, die sich schon höllisch auf ein Wiedersehen beim Welpentreffen mit ihm und seinen Mädels freut und wir natürlich auch!!! :):):) Rosi und Gaby mit allen Beardies von der Teufelsbande!!!

Share/Save/Bookmark

Allerliebste Grüsse von Cappa

Samstag, 10. Mai 2014

mit Markus, Ulli, Lena und Marie!!!
Anbei senden wir euch ein paar aktuelle Fotos von unserem vierbeinigen “Star”.

cappa_1

Er ist immer noch ein total drolliger, lieber Kerl und wir haben alle viel Freude an ihm.

cappa_2

Auch die Nachbarn können selten am Gartenzaun vorbeigehen, ohne ihm ein Leckerchen oder wenigstens eine Streicheleinheit zu geben.

cappa_3

Er hat also sein Revier voll um den Finger bzw. die Kralle gewickelt.

Wir wünschen euch ganz viel Spaß, schönes Wetter und eine fröhliche Hundebande um euch herum!
Vielleicht klappt es ja mal irgendwann wieder, dass wir uns wiedersehen. Bis dahin alles Gute!

Hallo Ihr Lieben, ist natürlich schade, dass ihr nicht kommen könnt!!! Doch Cappa sieht wirklich drollig aus und es freut uns sehr, dass ihr so zufrieden seid mit dem süssen Teufelskerl! Kein Wunder, dass er das gesamte Ruhrgebiet um die Pfote wickelt!:):):) Allerliebste Grüsse von Rosi und Gaby mit den Beardies von der Teufelsbande!

Share/Save/Bookmark